Haare rasieren, epilieren, wachsen

Haare rasieren, epilieren, Wachsen – Hauptsache die Haare sind weg

RasierenHaare rasieren

Zum Entfernen der Körperbehaarung ist die einfachste Methode das Rasieren, besonders die Nassrasur ist sehr beliebt. Einen Rasierer und Klingen kann man in jedem Drogeriemarkt bekommen. Der Nachteil ist, dass die Haare sehr schnell wieder zu sehen und zu fühlen sind – meist schon innerhalb von 24 Stunden.

Dies liegt daran, dass die Haare einfach nur an der Hautoberfläche abgeschnitten werden. Es hält sich der Mythos, dass Haare durch häufiges Rasieren dicker und schneller nachwachsen – das ist aber Unsinn und wurde schon im Jahre 1928 in einer wissenschaftlichen Studie widerlegt. Man sollte für eine Nassrasur vorher ein Rasiergel oder einen Rasierschaum auftragen, dass schon die Haut und beugt Pickeln und Rötungen vor. Beine werden gegen den Strich rasiert, unter den Armen geht beides und der Intimbereich sollte immer in Wuchsrichtung rasiert werden.

Auch nach dem Rasieren braucht die Haut Pflege. Am besten zu verwenden sind Pflegeprodukte, die keinen Alkohol enthalten und die auch nur wenig parfümiert sind – denn das beansprucht die Haut zusätzlich. Die Klingen sollten nach der Rasur geeinigt werden und regelmäßig gewechselt werden. Stumpfe Klingen schaben zu sehr über die Haut und reizen diese. Archäologische Funde belegen, dass die Menschen sich bereits seit dem 6. Jahrtausend v. Chr. die Körperbehaarung entfernen. Sie nutzen Steinmesser, geschliffenen Feuerstein oder scharfe Muscheln. Heute gilt der haarlose Körper als Schönheitsideal. Besonders bei Frauen ist das Entfernen von Haaren populär. Aber auch immer mehr Männer rasieren sich mehr als nur ihr Gesicht. Besonders beliebt sind eine haarlose Brust und ein haarloser Rücken und auch das Rasieren des Intimbereichs ist bereits bei vielen Männern Standard und gehört zur täglichen Hygiene dazu.

Haare epilieren

Die Haarepilation geschieht mit einem elektrischen Gerät, Epilierer genannt und kann zuhause durchgeführt werden. Das Haar wird hierbei mitsamt der Haarwurzel entfernt. Das Ergebnis ist also langanhaltender als bei einer Rasur (etwa zwei bis vier Wochen). Die Anwendung kann beim ersten Mal recht schmerzhaft sein, der Schmerz wird aber von Mal zu Mal weniger. Die Haare werden durch rotierende Pinzetten rausgerissen und epiliert wird am besten immer entgegen der Wuchsrichtung. Am besten ist es die Epilation nach dem Duschen oder Baden vorzunehmen, dann ist die Haut bereits schön weich. Epilierer gibt es in verschiedenen Preiskategorien (zwischen 30€ und 200€) und sie sind im Elektromarkt oder im Internet erhältlich.

Es ist erwiesen, dass sich durch regelmäßiges Epilieren der Haarwuchs reduziert und weniger und dünnere Härchen nachwachsen. Das Epilieren ist nicht nur für die Beine geeignet, sondern kann in den meisten Fällen auch in anderen Körperregionen angewendet werdet. Bei den meisten Epilierern sind verschiedenen Aufsätze dabei, die auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt sind. Nach der Benutzung sollte das Gerät immer gründlich gereinigt werden, um der Bakterienbildung vorzubeugen und das Gerät hygienisch zu halten, damit man lange Freude daran hat. Bei den modernen Epilierern müssen die Haare auch nicht allzu lang wachsen: 0,5 mm reichen meist aus, damit das Haar vom Epilierer erfasst werden kann. Dies ist ein Vorteil gegenüber dem Waxing. Hierfür müssen die Haare etwa viermal so lang sein.

WaxingHaare wachsen / Waxing

Beim Waxing werden mit kaltem oder heißem Wachs die Haare mitsamt der Wurzel (wie beim Epilieren) aus der Haut gerissen. Man kann dies mit Drogerieprodukten zuhause machen, jedoch ist das meistens nicht wirklich effektiv. Häufig bleiben die Haare trotzdem an Ort und Stelle. Effektiver ist es eine Kosmetikerin aufzusuchen, die sich wirklich auskennt und spezielle Produkte verwendet. Die Preise sind unterschiedlich, für Beinbehaarung sollte man um die 20€ rechnen, für den Intimbereich etwa 25€ und für die Achseln reichen meistens schon 10€ aus. Der Nachteil beim Waxing ist, dass die Prozedur – besonders in der Bikinizone – sehr schmerzhaft sein kann. Außerdem müssen die Haare dafür mindestens einen halben Zentimeter lang sein. Vielen Frauen ist es unangenehm Haare so lange wachsen zu lassen.

Um zum Waxing zu gehen muss man mindestens 16 Jahre alt sein, sonst wird eine Einverständniserklärung der Eltern benötigt. Eine ähnliche Methode ist das Sugaring. Hierbei werden die Haare anstatt mit Wachs mit einer speziellen Zuckerpaste entfernt. Die Haare werden in Wuchsrichtung ausgerissen und müssen nur etwa 3mm lang sein. Da diese Methode etwas schonender ist als Waxing eignet sie sich besonders gut für den Intimbereich. In orientalischen Ländern hat Sugaring eine jahrhundertelange Tradition.

Weitere Infos über Haarentfernung haben wir hier.

Weitere interessante Artikel:

No widget added yet.