Haare färbenUnterschied Haare färben – Haare tönen

Viele Frauen und Männer sind mit ihrer natürlichen Haarfarbe unzufrieden und färben deshalb ihre Haare, manchmal ist es auch einfach der Wunsch nach einer persönlichen Veränderung. Entweder um die Farbe aufzuhellen, eine ganz andere Farbe zu erhalten oder um die grauen Haare abzudecken.

Haare färben hat eine lange Tradition und wurde schon vor 4000 Jahren mit natürlichen Farbstoffen (wie Henna und Indigo) betrieben. Heut zu Tage gibt es eine unendliche Vielfalt an Produkten, die die Konsumenten bei der Haarveränderung unterstützen. Viele suchen einen Friseur auf, weil sie Angst haben, dass das „Experiment“ misslingt – aber natürlich ist es auch möglich sich die Haare zu Hause selber zu färben oder zu tönen.

Eine Tönung ist nur eine temporäre Färbung, bei der die Farbe von außen an das Haar gebunden wird. Nach einigen Haarwäschen ist die Tönung nicht mehr sichtbar. Bei einer Färbung dagegen wirkt die Farbe chemisch auf die Haare ein und die Färbung ist dauerhaft und kann nur durch schneiden oder rauswachsen lassen entfernt werden. Man sollte also vor einer Färbung sicher sein, ob man die Farbe wirklich will. Die Haare werden stark strapaziert und sollten mit speziellen Pflegeprodukten behandelt werden.

Häufige Fehler beim Haare selber färben

Um die Angst davor zu verlieren sich die Haare selber zu färben und sich die zum Teil teuren Friseurkosten zu sparen, gibt es viele kostbare Tipps die man beachten sollte um lange Freude an seiner Frisur zu haben. Lesen Sie immer genau die Anweisung und beachten sie diese. Längeres Einwirkenlassen der Farbe hat keine intensive Farbe zur Folge, sondern nur unnötig strapaziertes Haar. Wenn die Haare etwa schulterlang sind, benötigt man zum Färben der kompletten Haarpracht meistens schon zwei Packungen Haarfärbemittel – diese sind frei verkäuflich in der Drogerie oder im Friseurbedarfsladen zu erhalten. Meistens ist es kein Problem den Naturton um ein oder zwei Nuancen zu verändern. Nur bei radikalen Veränderungen bietet es sich an professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Um allergischen Reaktionen vorzubeugen sollte man sich genau über die Inhaltsstoffe informieren und etwa 48 Stunden vor der Behandlung etwas von der Coloration 45 Minuten in der Ellenbeuge auftragen. Sollte die Haut brennen oder jucken sollte man auf keinen Fall die Farbe verwenden.

Die richtige Pflege

Wichtig ist es, bereits unmittelbar nach dem Färben eine reichhaltige Haarkur aufzutragen um das Haar zu pflegen. Empfehlenswert zur täglichen Pflege sind spezielle Shampoos und Spülungen für coloriertes Haar. Ebenso gilt das gleiche wie für nicht-coloriertes Haar: Chlor, Sonne, Salz, Föhnhitze strapazieren das Haar und sollten weitgehend vermieden werden. Sinnvoll ist es auch darauf zu achten, dass das Haarfärbemittel kein Ammoniak enthält, da dies die Haare sehr strapaziert.

Weitere interessante Artikel:

Partner-werben-Partner

No widget added yet.

Posted in: Allgemein.
Last Modified: Dezember 25, 2017