Graue Haare

Graue HaareGraue Haare – deutliches Zeichen des Alterns

Graue Haare gelten – neben Falten – als deutliches Zeichen für das Altern. Das Haar verliert seine Farbpigmente. Wann dies geschieht ist genetisch veranlagt. Bei manchen geht es schon Anfang 20 los, bei anderen erst mit über 60. Das lässt sich nicht beeinflussen.

Doch richtig gestylt muss graues Haar nicht versteckt werden, dazu zu stehen und es mutig zu zeigen liegt derzeit voll im Trend. Stars wie Helen Mirren, Judi Dench und Jamie Lee Curtis machen es vor.

Graue Haare und Anti-Aging-Shampoos

Graue Haare neigen zu Trockenheit, daher sollte man spezielle Anti-Aging-Shampoos verwenden, die das Haar ausreichend mit Feuchtigkeit versorgen. Dass das Haar dünner und trockner wird liegt daran, dass das Keratin schwächer wird. Wenn das Haar trotz ausreichender Pflege stumpf wird, können Glanzsprays helfen. Zu seinen grauen Haaren zu stehen bedeutet Natürlichkeit und Authentizität. Und es braucht Mut und eine gute Portion Selbstbewusstsein. Wer seine grauen Haare aber nicht offen zeigen will, muss zu Colorationen greifen. Dies ist die sicherste Methode um graue Haare zu kaschieren, eine Tönung überdeckt das Grau nur und es kann trotzdem noch durchschimmern.

Oft sind Strähnchen auch eine schöne Alternative, da sie Reflexe und Highlights in das Haare bringen.

Weitere interessante Artikel:

Partner-werben-Partner

No widget added yet.